Studienabschlusskredit: Wenn Studenten ihr Studium beginnen, dann erhalten sie in vielen Fällen finanzielle Unterstützung durch den Staat (Bafög). Hierbei existieren Höchstförderzeiten, welche manchmal schnell erreicht sind. Durch Krankheit, nicht bestandene Klausuren oder aus anderen Gründen reicht die Förderzeit oftmals nicht aus. Ein Studienabschlusskredit ist in dieser Situation die richtige Lösung.

Der Studienabschlusskredit - Er unterstützt in der

Es gibt viele Anbieter von Krediten, welche sich auf Studenten in höheren Semestern spezialisiert haben. Die Angebote wenden sich an potentielle Absolventen, die in absehbarer Zeit einen Abschluss anstreben. Als Limit werden oftmals die nächsten 12 Monate festgesetzt, bis dahin muss das Studium beendet werden können. Gerade diese Phase ist oftmals sehr kostenintensiv, da viele Prüfungen bevorstehen und eine Abschlussarbeit geschrieben werden muss. Die Semesterferien müssen nun verstärkt zum Lernen genutzt werden und auch die Wochenenden sind durch Lerngruppen oder Vorbereitungskurse belegt. Ein Studienabschlusskredit bietet die Möglichkeit, das Studium stressfrei und ohne Druck zu beenden.

Der Ablauf bei der Kreditvergabe

In einigen Fällen verlangen die Anbieter einen Nachweis, dass das Studium in der angegebenen Zeit beendet werden kann. Die Bedingungen für den Kredit ähneln dennen eines klassischen Darlehens, er wird entweder verzinst oder kann von einigen Fördervereinen auch zinslos angeboten werden. Beim Vergleich müssen die Studenten daher auf die Kosten und auf die Rückzahlungsbedingungen achten.

Die Rückzahlung des Studienabschlusskredits

In der Regel beginnt die Rückzahlung des Studienabschlusskredites nicht unmittelbar nach Ende der Ausbildung sondern erst einige Jahre später. Dadurch können die Absolventen erst einmal einen Einstieg in die Berufswelt erlangen und dann mit der Rückzahlung beginnen. Vielfach ist die Ratenhöhe vom Einkommen abhängig, auch dadurch gestaltet sich das Verfahren sicher und fair.